Login
X

LOGIN

Passwort vergessen?
Skip to content

Langjähriges DMG-Vorstandsmitglied und Pressereferent Dipl.-Ing. Axel Güldenpenning ist am 21. November 2022 verstorben

24.11.2022 Der in Bad Homburg wohnende ehemalige Pressereferent der DMG studierte Elektromaschinenbau an der Technischen Universität Karlsruhe und schloss dieses Studium im Jahr 1966 als Dipl.-Ing ab. Direkt anschließend folgte eine Referendarzeit bei der damaligen Bundesbahndirektion Karlsruhe, die er mit dem zweiten Staatsexamen und dem Titel Bauassessor beendete. Nach diesem Zeitabschnitt folgten bei der Deutschen Bundesbahn Tätigkeiten auf zehn unterschiedlichen Arbeitsgebieten. Hierzu zählten u. a.: Von 1985 bis 1987 Assistent des Vorstandes für Finanzen, Recht und Einkauf sowie von 1987 bis 1990 Revisionsleiter bei der Revisionsstelle des Gesamtvorstandes der Deutschen Bundesbahn für Maschinen- und Bautechnik. Darüber hinaus wurde Axel Güldenpenning zu einem mehrmonatigen Erfahrungsaustausch zur SNCF nach Paris abgeordnet.
Im Jahr 1990 wurde Herr Güldenpenning im Ressort Personenverkehr Hauptabteilungsleiter, 1991 erfolgte seine Ernennung zum Ministerialrat. 1994 wechselte er in das Ressort Nahverkehr der neugegründeten Deutsche Bahn AG. Dort war er für die Technik und Bereitstellung von Reisezugwagen zuständig. 1997 übernahm er zusätzlich die Aufgaben für die Technik und Bereitstellung für Lokomotiven. Ab 2001 verantwortete Herr Güldenpenning als Hauptabteilungsleiter das Ressort Nahverkehr für Lokomotiven und Wagenzüge.
Zu den Highlights seiner beruflichen Tätigkeit gehören die Modernisierung des Wagenparks im Nahverkehr durch Beschaffung von rund 1000 Doppelstockwagen und die Entwicklungsbetreuung für den Bau einer neuen elektrischen Nahverkehrslokomotive mit Drehstromantriebstechnik und Hohlwellenantrieb (rund 100 Stück der BR 146). Nach 37 Dienstjahren bei DB und DB AG wurde Herr Güldenpenning im Jahr 2003 pensioniert.
Nach seiner Pensionierung war Axel Güldenpenning bis 2010 als Berater für das Unternehmen Bombardier Transportation tätig.
Der Deutschen Maschinentechnischen Gesellschaft (DMG) war Axel Güldenpenning in besonderem Maße eng verbunden und hat sich große Verdienste um die DMG erworben: Er war seit 1987 Mitglied des DMG-Gesamtvorstands und wurde 1991 zum DMG-Pressereferent gewählt. Im Rahmen der Jahrestagungen der DMG, die im Bereich der Bezirksgruppe Mitte durchgeführt wurden – 1996: Karlsruhe, 2006: Kassel, 2011: Freiburg und 2015: Frankfurt – hat er als Mitglied des Organisationsteams wesentlich zum Gelingen der Tagungen beigetragen.
In diversen Fachzeitschriften, Periodika und Fachbüchern hat Axel Güldenpenning Beiträge zum Thema Eisenbahntechnik und Eisenbahnbetrieb veröffentlicht.
Darüber hinaus war Axel Güldenpenning von 1982 bis 1989 verantwortlicher Schriftleiter der Fachzeitschrift „elektrische bahnen“ und deren Beiratsmitglied.
Mit Axel Güldenpenning verlieren wir einen der profundesten Kenner für eine gesamtheitliche Betrachtung des Systems Bahn.
Gesamtvorstand und Mitglieder der Deutschen Maschinentechnischen Gesellschaft (DMG) trauern in tiefer Verbundenheit mit seinen Hinterbliebenen.

Arnold Kallmerten