Login
X

LOGIN

Passwort vergessen?
Skip to content

Railway Challenge der FH Aachen -gefördert von der DMG -

27.06.2022 Railway Challenge Continental Edition
Ein Vorführevent

Mit Unterstützung der DMG soll es eine kontinentale Ausgabe der Railway Challenge geben. Ziel ist es, Teams von Studierenden, Auszubildenden und Azubis in einem Wettbewerb antreten zu lassen, in dem sie ihre Kompetenzen in Entwicklung, Fertigung und Inbetriebsetzung einer skalierten Lokomotive zeigen können. Auf diese Art kann dem Fachkräftemangel entgegengewirkt werden und die Branche als offen und attraktiv gezeigt werden.
Im Wettbewerb geht es darum, eine zuverlässige, leise, energieeffiziente und leistungsfähige Lokomotive zu entwickeln, selbst ein ATO-Anteil ist vorgesehen. Die Fahrzeuge werden für eine Spurweite von 10 ¼“ (etwa 260 mm) entwickelt, was die Kosten senkt und die Handhabbarkeit erheblich vereinfacht. Trotzdem lassen sich alle Aspekte eines typischen Schienenfahrzeug-Projektes in nur einem Jahr erleben – angefangen von der Rückwärtsplanung der Aufgaben über Beschaffung von Langläuferteilen bis zur Inbetriebsetzung.
Neben der FH Aachen, die seit 2017 mit einem Team in Großbritannien vertreten ist und 2019 den Gesamtsieg erringen konnte, hat die TH Nürnberg ein Team gegründet. Da das Team sich erst im März zusammengefunden hat und seine Finanzierung sichern konnte, konnte das Team der TH Nürnberg keine Lokomotive stellen.
So kam es zu einer ausgiebigen Testfahrt der Aachener Lokomotive „Molly“ sowie zu einer Präsentation des Konzepts der TH Nürnberg unter Beteiligung beider Teams und einiger Vertreter:innen von Bahnunternehmen.
Grundlage des Nürnberger Konzepts ist bereits heute eine Roadmap, auf der eine Weiterentwicklung in allen Bereichen des Fahrzeugs vorgesehen ist. Ähnlich wie in Aachen wird das Fahrzeug genutzt, um neuartige Ansätze auszuprobieren und wird daher einen erheblichen Fokus auf Software legen.
Die Begeisterung war deutlich zu spüren, beide Teams werden im nächsten Jahr antreten und hoffen auf weitere Gruppen aus Hochschule und Unternehmen, die ein Team stellen möchten. Informationen zum Event und zu Möglichkeiten der Beteiligung erhalten Sie gerne unter railwaychallenge.de oder über pfaff@fh-aachen.de.

Arnold Kallmerten