Login
X

LOGIN

Passwort vergessen?
Skip to content

Die DMG fördert auch im Studienjahr 2022/2023 wieder 14 verkehrswissenschaftlich orientierten Studenten mit dem Deutschlandstipendium

01.09.2022 Mit dem Deutschlandstipendium hatte die Bundesregierung im Jahr 2011 eine neue Stipendienkultur angestoßen. Eine neue Kultur des Gebens, eine neue Form des bürgerschaftlichen Engagements für Wissenschaft und Forschung, ein weiterer Beitrag zur Sicherung der Zukunftsfähigkeit unseres Landes: Das waren die Grundgedanken zum Start der Förderung junger Talente mit dem Deutschlandstipendium. Seit dem Sommersemester 2011 werden Studierende, deren Werdegang herausragende Leistungen in Studium und Beruf erwarten lässt, im Rahmen des Deutschlandstipendiums mit 300 Euro monatlich gefördert. Der Förderbetrag wird je zur Hälfte vom Bund und von privaten Stiftern aufgebracht.
Die Stipendiatinnen und Stipendiaten erhalten das einkommensunabhängige Fördergeld (ggf. zusätzlich zu BAföG-Leistungen) für mindestens zwei Semester und höchstens bis zum Ende der Regelstudienzeit, damit sie sich erfolgreich auf ihre Hochschulausbildung konzentrieren können. Universitäten und Hochschulen spielen bei der Umsetzung dieses Stipendienprogramms eine zentrale Rolle. Sie sprechen potenzielle Förderer an, wählen die Stipendiatinnen und Stipendiaten aus und organisieren die Förderung. Die Neutralität und der Sachverstand der vorgenannten Institutionen stehen für die Qualität des Auswahlverfahrens.
Zu den gemeinnützigen Zwecken der Deutsche Maschinentechnische Gesellschaft (DMG) — Forum für Innovative Bahnsysteme — gehört auch die Förderung von Studierenden bahntechnischer Studienrichtungen. Hier bietet das Deutschlandstipendium der DMG eine willkommene und effektive Möglichkeit, ohne eigenen Verwaltungsaufwand leistungsstarke und engagierte Studierende zu fördern und als bahntechnischen Nachwuchs zu gewinnen.
Seit 2013 hat die DMG im Rahmen des Förderprogramms „Deutschlandstipendium“ bisher 66 Stipendien mit einem Betrag von jeweils 150 Euro pro Monat und Stipendium an Studentinnen und Studenten mit dem Ausbildungsschwerpunkt „Verkehrswesen im Bahnsektor“ vergeben. Die DMG möchte damit den Sektor Bahnsysteme an den Universitäten, Hochschulen und Fachhochschulen der Bundesrepublik Deutschland stärken. Das Deutschlandstipendium ist hier ein hervorragendes Mittel zur Unterstützung von fachlich motivierten und engagierten Studentinnen und Studenten. Gerade in der jetzigen Zeit wollen wir weitere Studierende unterstützen und fördern.
Im Studienjahr 2022/23 werden dazu von der DMG wieder folgende Stipendien vergeben:
• 5 Stipendien an die Technische Universität Dresden, hier fördert die DMG bereits seit 2013,
• 3 Stipendien an die BTU Cottbus-Senftenberg zur Stärkung des Lehrstuhls Eisenbahnwesen (Fakultät 6),
• 6 Stipendien an die Stiftung Studienfonds Ostwestfalen-Lippe (OWL) mit der Universität Bielefeld, der Universität Paderborn, der Technischen Hochschule Ostwestfalen-Lippe und der Fachhochschule Bielefeld zur Unterstützung und Stärkung des Projektes Rail-Campus OWL. Die Schirmherrschaft über das Projekt Rail-Campus OWL wird von der DB Systemtechnik GmbH, Standort Minden, übernommen.
Interessierte Studierende finden weiterführende Informationen zum Deutschlandstipendium unter:
https://www.deutschlandstipendium.de/deutschlandstipendium/de/home/home_node.html

Über die Deutsche Maschinentechnische Gesellschaft (DMG) — Forum für Innovative Bahnsysteme —
Die DMG ist eine Vereinigung von vorwiegend technisch vorgebildeten Führungskräften und anerkannten Fachleuten in der Schienenfahrzeug- und Eisenbahnindustrie, in den Schienenverkehrsunternehmen sowie in bahnaffiner Forschung und Lehre, die auf Grund ihrer Stellung in den Unternehmen wesentlich zur Fortentwicklung des Schienenverkehrs beitragen können.
Die DMG vermittelt die technischen, wirtschaftlichen und gesellschaftspolitischen Aspekte des gesamten Schienenverkehrs.
Die DMG versteht sich als Kommunikationsplattform und offenes Netzwerk für Wissenschaft, Hersteller und Betreiber.
Die DMG fördert die Integration technologischer Innovationen in Betrieb und Logistik.

Medienkontakt

Deutsche Maschinentechnische Gesellschaft (DMG)
Dipl.-Ing. (EUR ING) Jürgen Mallikat
Designierter Pressereferent
Am Uenglinger Berg 30
39576 Stendal / OT Uenglingen
E-Mail: Juergen.Mallikat@web.de
Telefon: +49 (0)39 31 - 71 87 52
Mobil: +49 (0)160 - 152 91 55
Internet: https://dmg-bahn.de/

Bundesministerium für Bildung und Forschung
Referat Wissenschaftliche Karrierewege und Weiterbildung
Netzwerk Deutschlandstipendium
Internet: https://www.deutschlandstipendium.de/index.html

Arnold Kallmerten